Kombucha

Image 113Kombucha 3.1Kombucha

Dieses herrlich erfrischende, moussierende Getränk ist nichts anderes als fermentierter Tee. In ganz Asien, China, Indien und Japan wird Kombucha seit Urzeiten getrunken. Die Fermentation beruht auf dem Kombucha- oder Tee-Pilz  , der in Wirklichkeit kein Pilz sondern eine natürliche Symbiose zwischen verschiedenen Hefen und Bakterien ist . Je nachdem ob man schwarzen, grünen oder Kräutertee benutzt, ändern sich Farbe und Geschmack des Getränks. In Russland ebenfalls weit verbreitet, kann man Kombucha in westlichen Ländern meist nur in Bioläden auftreiben; und der Geschmack lässt oft – meiner Meinung nach – zu wünschen übrig. Deshalb mache ich ihn selbst, was wirklich einfach ist !! Zum Rezept: zuerst also einen Kombucha-Pilz besorgen (in bestimmten Teegeschäften, über internet oder Kombuchafans ); des weiteren braucht man für 1 Liter Kombucha: 1 Liter Wasser, 1 gestr. TL Tee und 70 g Zucker / 1 Einmachglas ( 1,5 Liter Inhalt ), 1 Stück Gaze oder 1 dünnes Geschirrtuch, 1 Gummiband ( alles sehr sauber ) Das Wasser aufkochen, Tee und Zucker zugeben, umrühren und auf 30° – 37°C abkühlen lassen. Die Teeinfusion filtern und in das Einmachglas giessen. Den Kombuchapilz sowie etwa 100 ml fertigen Kombucha ( Flüssigkeit, in der der erworbene Pilz schwimmt )dazugeben. Das Glas mit einem Stück Gaze bedecken und letztere mit einem Gummiband befestigen ( um zu verhindern, dass kleine Fliegen, Staub o.ä. in das Glas gelangen ). Das Glas dann 1 Woche bis 10 Tage an einem zimmerwarmen Ort ( 20°C – 23°C ) ruhen lassen. Direkte Sonne, elektromagnetische Wellen, Zugluft usw. vermeiden.  ( Bei mir stehen die Kombucha-Gläser auf einem Küchenregal an der Wand, in einer halbdunklen Ecke ). Im Sommer, bei wärmeren Temperaturen, wird der Gärprozess beschleunigt; im Winter braucht der Kombuchapilz etwas länger. Den Kombuchaansatz aber nicht länger als 14 Tage fermentieren lassen, sonst wird das Getränk zu sauer. Nach einer Woche nachschauen: wenn sich ein neuer dünner weisser Kombucha-Pilz an der Oberfläche des Glases gebildet hat, ist das Getränk fertig. Die Kombucha-Pilze ( den alten und den neuen ) vorsichtig entfernen und die Flüssigkeit in luftdicht verschliessbare Flaschen abfüllen. Ich lasse die Kombuchaflaschen dann gerne noch 1 Woche ruhen, das Getränk wird so noch moussierender. Die Kombucha-Pilze mit etwas Kombucha in ein verschliessbares Glasgefäss geben und in den Kühlschrank stellen ( für den nächsten Gebrauch: die Pilze einige Stunden vorher aus dem Kühlschrank holen) oder sofort eine neue Kultur beginnen. Kombucha gut gekühlt geniessen !!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s