Pfefferkuchenteig

Es ist an der Zeit, an den Pfefferkuchenteig zu denken! Habe meinen soeben angesetzt; nun lasse ich ihn 2 bis 3 Wochen reifen, damit sich die verschiedenen Aromen voll entfalten können.

Gebacken wird der Teig dann Mitte Dezember. Danach lege ich die Pfefferkuchenstücke in einen grossen Tontopf, der mit einem leicht feuchten Tuch abgedeckt wird. Das Ganze wird kühl (nicht im Kühschrank !) gelagert, damit der Pfefferkuchen nicht trocken wird.

Das Rezept für diesen typischen deutschen Pfefferkuchen habe ich in einem älteren Beitrag (21. Nov. 2014) veröffentlicht (s. „Süsses“)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s